Foto: Sportbund Greifswald

Am 27.03,2019 lud der Sportbund Hansestadt Greifswald e.V. alle  Mitgliedsvereine sowie Freundinnen und Freunde des Sportes zu einer Zukunftswerkstatt „Sport in und um Greifswald“ ein. Das Vereinsheim des Greifswalder FC war mit über 50 Teilnehmern bis auf den letzten Platz gefüllt. Der Vorsitzende des neu formierten Sportbundes der Hansestadt, Dr. D.-C. Mahlitz eröffnete die Veranstaltung und lud alle Anwesenden ein: Hier und heute – offen wie sachlich – zielführend im Interesse des Sportes zu argumentieren und zu diskutieren.

Zu den Gästen zählten N. Hoffmann, Mitarbeiterin im Amt für Bildung, Kultur und Sport; Dr. Worm, Vorsitzender des Sportrates HGW; T. Plank, Geschäftsführer des KSB-VG; R.Melms, Immobilienverwaltungsamt-Vergabe der kommunalen Sportstätten und dessen Nachfolger R.Förster. Die neue Mitarbeiterin des Sportbundes Frau Rita Kremer stellte sich vor und teilte den Teilnehmern mit, dass Sie sich in allen Belangen des Sports betreffend an Sie als Ansprechpartnerin wenden können.

Für den Vorstand des Sportbundes der Hansestadt Greifswald ist es formuliertes Ziel: Sprachrohr der Vereine zu sein! Auf bereitgestellten Karteikarten notierten die Teilnehmer Ihre Wünsche, Sorgen und Nöte, aber auch positive Dinge zum Sportgeschehen.

Bei guten Gesprächen, stärkten wir uns gemeinsam am bereitgestellten Büfett der Speisewerft/OraCura. Frau Hoffmann stellte den Vereinen die Eckpfeiler der neuen Sportentwicklungsplanung vor. In der Planung sind u.a. alle Sportstätten begutachtet und bewertet worden. Es wurden die Vereine nach ihrer Mitgliederstrukturen und zufällig ausgewälte Greifswalder Einwohner*Innen nach Ihren Sportgewohnheiten befragt. Ein Ergebnis ist, dass mehr frei zugängliche Sporteinrichtungen, eine Kalthalle sowie ein multifunktionaler Eislaufplatz gewünscht werden. Der Sportfreund R. Melms wurde mit der Ehrennadel des Sportbundes für seine jahrelange gute

Arbeit und sein Fingerspitzengefühl im Umgang mit den Greifswalder Sportvereinen und auch bei der Hallenvergabe geehrt. An dem Abend kristallisierten sich verschiedene Themenschwerpunkte heraus.

U.a. die Verfügbarkeiten von Sporthallenzeiten in den Winterquartalen ist ein wichtiges Thema.

Den Vereinen ist die Bedeutung von Kriterien zur Vergabe von Hallenzeiten bewusst. Allgemeiner Konsens war, dass eine Arbeitsgruppe gebildet werden soll. Diese sammelt Vorschläge zu möglichen Kriterien und erstellt hieraus einen Ehrenkodex zur Hallenvergabe. An diesen Ehrenkodex sollten sich die Vereine dann gebunden fühlen.

Da es eine Vielzahl von weiteren Themenkategorien gab, wurden am Ende der Veranstaltung die Teilnehmer gebeten, mit Klebepunkten die gesammelten Karteikarten zu bewerten. Der Sportbund kann somit die Bedeutung der einzelnen Teilgebiete besser abschätzen und in seine weitere Arbeit integrieren.

Ziel des Vorstandes des Sportbundes der Hansestadt Greifswald e.V. ist eine breite Beteiligung sowie Einbindung der Mitgliedsvereine und transparente Vertretung der Interessen der Greifswalder Sportler*Innen auf allen Ebenen.

Zu später Stunde nutzte auch der Geschäftsführer des Kreissportbundes Vorpommern Greifswald Herr Thomas Plank den Abend, um aktuelle Informationen an die Vereine weiterzugeben.

Wir bedanken uns bei Allen Anwesenden für ihr Kommen und die überaus angenehme, inhaltlich, sachlich Veranstaltung !!!