Aber nun wird ja alles anders!

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) will den kranken deutschen Hochleistungssport mit einem Strukturreförmchen und einem Finanzspritzlein vom Hospiz direkt an die Weltspitze katapultieren.

Nichts Genaues weiß man zwar noch nicht (Datenschutz), aber nun muss es ja was werden, hat man doch immerhin 25 Jahre lang Anlauf genommen.

Als Sachkundiger weiß man, dass jede sportliche Bewegung mit einem Auftakt in die Gegenrichtung beginnt.(Vorspannung)

Insofern waren- von vielen völlig unbemerkt- alle unsere Niederlagen listigerweise Teil des Planes. Schließt man von der Vorspannung und dem Anlauf auf das Resultat, erwartet uns ein Quantensprung.

(Mit Quanten sind hier nicht die umgangssprachlich dicken und unförmigen Füße gemeint) Bei der Umsetzung dieses  ausgeklügelten Goldenen Planes Nr. 2 ist auch vieles einfacher geworden.

Allein bei der Erfassung und Sichtung sportlicher Talente wird kaum noch einer übersehen. Unsere Kinder sind schlichtweg dicker als früher. Da kann gar keiner mehr durchs Rost fallen.

Die Auswahl für die Eliteschulen des Sports ist mangels reziproker Masse ein Kinderspiel. Selbst Westkontakte sind kein Hindernis mehr, weil- wir sind der Westen!  Ha, ha!

Nichts und niemand kann uns mehr halten!

Und wenn doch, dann haben wir ja zwei bewährte und ausbaufähige Joker in den strammen Gesäßtaschen.

Da wäre zunächst die Einbürgerungskarte.

Es kann uns schließlich egal sein, ob ein deutscher Weltmeister mit Vornamen Jewgeni, Mao Jussuf oder Mokoko heißt. Simsalabim! Mit Kohle geht alles. Und ist immer noch billiger als selbst auszubilden. Clever muss man sein.

Weiter hätten wir noch die Dopingkarte, mit der wir inzwischen ganze Nationen ausschalten können.

Wenn alle vor uns Platzierten positiv ins Röhrchen gepullert haben oder zumindest der Verdacht besteht, dass sie vielleicht es könnten, sind wir auch als Letzter Olympiasieger.

Nochmal Simsalabim. Wir sind so sauber und so schlau. Nun seid ihr wohl baff, ihr ewig gestrigen Meckerköppe.

„The DOSB will makes Germany great again”  oder

 „Von den Freunden lernen, heißt siegen lernen“     Von denen aus Übersee natürlich.

Sport frei!

             Reinhard Bartl

-Inhaber mehrerer DOSB-Lizenzen-

 Kemnitz, im Januar 2017