Im Rahmen des Spieltages der HSG-Baseballer wurde das teilsanierte Wirtschaftshaus am Sportplatz Hainstraße übergeben.

Die HSG hat hier mit Fördergeldern des Landessportbundes und der Hansestadt Greifswald die Umkleidekabinen, Sanitäreinrichtungen und Elektrik des Platzes sanieren können. Auch ein Schlagtunnel, finanziert aus dem Landesfonds für Großsportgeräte, wurde eingeweiht. Die anwesenden Mitglieder des HSG-Vorstandes, Jürgen Baumann, Bernd Hagen, Frank Füllenbach und André Berndt, haben nochmal allen Akteuren gedankt, die dem Verein bei der Verwirklichung der Pläne helfend zur Seite gestanden haben.

Als Vertreter des Greifswalder Sportbundes und des Kreissportbundes war Alexander Krüger

anwesend, der nochmals die enorme Bedeutung von ehrenamtlichen Strukturen,  gerade im Sport, hervorgehoben hat. Die HSG-Baseballer sind laut seiner Aussage, in den vergangenen Jahren, durch ihre sportlichen Erfolge und ihre Präsenz bei öffentlichen Veranstaltungen, wie dem Innenstadtkinderfest, zu einer festen Größe im Sportangebot der Stadt geworden. Als Ehrengast durfte er dann den zeremoniellen First Pitch“ vor einem Spiel ausführen. Für die HSG und ihre Baseballer ist mit der Teilsanierung natürlich noch lange nicht Schluss. So ist eine Instandsetzung der restlichen Räume und des Daches das Hauses geplant. Auch soll in Zukunft das Baseballfeld auf dem Areal verschoben werden, damit die Sportler auf einem regelkonformen Feld spielen und trainieren können

Teilsaniertes Wirtschaftshaus auf dem Sportplatz Hainstraße in Eldena und Schlagtunnel an HSG-Sportler übergeben
Teilsaniertes Wirtschaftshaus auf dem Sportplatz Hainstraße in Eldena und Schlagtunnel an HSG-Sportler übergeben
Teilsaniertes Wirtschaftshaus auf dem Sportplatz Hainstraße in Eldena und Schlagtunnel an HSG-Sportler übergeben