Wer Mitglied in einem Verein ist, kennt den Spagat zwischen ambitionierten Projektideen und schmalen Budgets zur Umsetzung. Die Sparkassen-Crowdfunding-Plattform „99 Funken“ setzt genau an dieser Stelle an, denn dort können Gelder für Vereinsprojekte gesammelt werden.

Wie das erfolgreich gelingt, erzählen am 4. März ab 18 Uhr zwei Vereine, die Sparkasse Vor­pommern und Gutes-aus-Vorpommern auf ihrer Online-Veranstaltung.

Getreu dem Motto „WIR für ein Vereinsleben nach Corona“ wollen die Akteure Mut machen, sich auf den Neustart des Vereinslebens zu fokussieren, auch wenn die Wochen des Lockdowns für die Vereine herausfordernd waren und aktuell noch sind.

Um zu zeigen, wie das Crowdfunding - also die Schwarmfinanzierung – für die Umsetzung von Vereinsprojekten genutzt werden kann, teilen der „Förderverein Kita Peeneflöhe e. V.“ und der „MSC-Jarmen e. V.“ ihre positiven Erfahrungen mit den Teilnehmenden.

Madleen Lahn erzählt darüber, wie sich die „Kita Peeneflöhe“ in Gützkow mit Hilfe des „99Funken“-Crowdfundings den Traum von einer Kinderküche erfüllte. Kay Schumann be­richtet von seinem Engagement für die Flutlichtanlage auf dem Motoball-Platz des Motor­sportclubs in Jarmen. Insgesamt sammelten beide Vereine mehrere tausend Euro für ihre Vorhaben ein.

Wie Crowdfunding mit „99Funken“ funktioniert und was es dabei zu beachten gilt, erklärt Annett Müller von der Sparkasse Vorpommern. Moderiert wird das Onlinetreffen von Dr. Katrin Zeidler, Projektleiterin der Regionalplattform „Gutes-aus-Vorpommern“.

Wer kann teilnehmen? Und wie erfolgt die Anmeldung?

· Jede*r Interessierte, vor allem Menschen, die in gemeinnützigen Vereinen mit Sitz im Geschäftsgebiet der Sparkasse Vorpommern aktiv sind.
· Die Anmeldung erfolgt über https://www.spk-vorpommern.de/online-event. Die Seite ist ab 19.02.2021 bis zum 04.03.2021 aktiv.
· Nach der Anmeldung erhält der/die Teilnehmer*in per Mail eine Anmeldebestätigung mit den Zoom-Einwahl-Daten.
 


Wer jammert muss liefern !

Unterrstütz die Ehrenamtsstiftung und füllt den Fragebogen aus, nur so können Hilfen passgenau entwickelt werden.

Befragung: Was braucht das Ehrenamt in MV ?

Engagement neu gedacht - Wie können wir helfen? Sagen Sie es uns!

Im Verein läuft nichts so wie sonst? Zeit, die Vereinsarbeit mal zu durchdenken und vielleicht das ein oder andere anders aufzustellen? Aktivitäten neu zu planen, Aufgaben anders zu verteilen, digitaler zu organisieren? Das schaffen Sie nicht allein? Wir helfen Ihnen dabei. Sie müssen uns nur sagen wie. Wir haben ein paar kurze Fragen zusammengestellt.

Aus Ihren Antworten strickt die Ehrenamtsstiftung MV ein passgenaues Programm, mit dem Sie Ihren Verein krisenfest und zukunftstauglich machen können.

Hier ist der Link zu dem Formular "Was braucht das Ehrenamt in MV?":
https://forms.office.com/Pages/ResponsePage.aspx?id=W2OYIIX3FkCJdsbf-Wanmnb0KWWpbCNGmvAq48__8b9UOVZSTTVXQUtNWU5EODJBQTE2MTNBNjBBUS4u

Achtung: Berfreiungsantrag Transparenzregister bis 31.12.2020 stellen

Bitte die Informationen  auf der Seite des KSB/LSB beachten !

Es handelt sich hierbei um eine Gebührenbefreiung für Vereine zum Transparenzregister, das in Zusammenhang mit der Einführung des Geldwäschegesetzes entstanden ist.

Zur Fristwahrung reicht nach Auskunft des LSB eine einfache E-Mail an:

gebuehrenbefreiung@transparenzregister.de

Sporthallen bleiben weiterhin geschlossen !!!

Aufgrund der neuen Verordnung des Landkreises bleiben die Sporthallen bis auf Wiederruf  geschlossen !

Sport Frei ! Auf beleuchteten Aussenanlagen !

            Die Stadt Greifswald erweitert die Beleuchtungszeiten der Aussensportanlagen !!!


Die Beleuchtung im Volksstadion (Flutlicht Hauptplatz, Ostplatz und Beleuchtung Skateranlage) ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr eingeschaltet.

Die Beleuchtung auf dem Spielfeld des Schulhofes der Erwin-Fischer-Schule ist montags bis freitags von 16.00 Uhr bis 20.00 Uhr eingeschaltet.

Auf dem Sportplatz Dubna-Ring ist das Licht montags bis freitags von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr eingeschaltet.

Die Stadt hofft damit den Bedürfnissen der Sportler*innen entgegen zu kommen.


Dieses Entgegenkommen setzt vorraus, daß sich ALLE an die geltenden Corona Vorschriften halten !!!

Wir bitten im Interesse aller, dies zu beachten.

 

 

Greifswald ehrt zum 29. Mal sportliches Engagement

    Die Corona Pandemie macht dem traditionellen Sportehrentag einen Strich durch die Rechnung : (

                           Aber : " Ehre, wem Ehre gebührt !"

Auf Vorschlag ihres Vereins erhalten folgende Sportler*Innen die Ehrenurkunde als "Verdiente*r Sportler*in:

Lisa Marie Schult  vom Ostseetanz Greifswald e.V..

Linea Mahlitz vom HC Vorpommern-Greifswald e.V..

Dirk Erdmann vom Greifswalder FC e.V..

Krzystof Porwolik vom BSC Hanse e.V..

Hans-Georg Schwerin vom Rehabilitationssportverein Greifswald-Vorpommern e.V..

Jürgen Kühne von der HSG Uni Greifswald e.V..

Karin Blank von der HSG Uni Greifswald e.V..

Die folgende Sportler*innen erhalten die Ehrennadel des Sportbundes:

Jan Paul Czekansky von der HSG Uni Greifswald e.V..

Steve Wege vom Greifswalder FC e.V..

Monic Duhrow vom FSV Blau-Weiß Greifswald e.V..

Katrin Saß vom HC Vorpommern-Greifwald e.V..

Den Ehrenpreis für junge Übungsleiter*innen erhalten:

Nele Franke vom Greifswalder Ruderclub "Hilda"1892 e.V..

Malte Smolinski vom Greifswalder FC e.V..

Der Sportförderverein ehrte als beste Nachwuchssportler*in:

Lucy Junge von der HSG Uni Greifswald e.V..

Geworg Ibashan vom Greifswalder Ringerverein e.V..

Das blaue Band des Sportfördervereins wird verliehen an den HFC Greifswald 92 e.V..

Alle zu Ehrenden erhielten in der vergangenen Woche, die Ehrungen auf dem Postweg.

Wir gratulieren sehr herzlich und wünschen für die weitere Zukunft alles Gute.

 

 

Umgang mit Rassismus in den Fußball-Ligen V-G

Gemeinsam gegen Rassismus, Extremismus und Gewaltbereitschaft

Zum Thema  "Umgang mit Rassismus in den Fußball-Ligen Vorpommern -Greifswald"haben sich am 31.08.2020 Vertreter verschiedener Verbände und Institutionen zu einer Gesprächsrunde in der Polizeistation Anklam getroffen. Neben den Vertretern des Projektes MoBis (Mobile Beratung im Sport) des Landessportbundes M-V und des Kreissportbundes V-G sowie vom Sportbund der Hansestadt Greifswald waren die Fußballverbände des Landes und des Kreises ebenso anwesend wie ein Vertreter des Landkreises und Mitarbeiter aus dem Bereich der Polizei, Des Präventionsrates und der RAA.

Die sich häufenden meschenverachtenden Äußerungen und das Auftreten einiger "Fan-Gruppen" am Spielfeldrand wollen wir nicht mehr so hinnehmen. Sport in seiner gesamten Vielfalt vermittelt Freude, Spaß, Respekt, Anerkennung von Leistung gleich welcher Herkunft, welchen Glaubens oder Religion der Sportler ist.

Wir wollen durch präventive Maßnahmen dem "Wegschauen" und "Dulden" solcher unwürdigen, verachtenden, und missbilligenden Äußerungen entgegen treten. Dafür nutzen wir die Möglichkeit unterschiedlicher Netzwerkarbeit wie z.B. Schulung der Vorstände, der Schieds- und Linienrichter ebenso wie Vereinsdialoge um den Verantwortlichen vor Ort eine Handlungsweise zur Lösung von auftretenden Problemen zu geben.

Wir schauen nicht weg. Rassismus, Extremismus und Gewalt in jeglicher Form haben im Sport und im Umfeld nichts zu suchen.

Sport trifft Fairen Handel

Die Sparkasse Vorpommern Sponsert Bälle aus fairem Handel

Im Rahmen des Sportabzeichentages übergibt unser Oberbürgermeister Dr. Stafan fassbinder gemeinsam mit Herr Wolf von der Sparkasse Vorpommern Bälle aus fairem Handel. Mit dieser Aktion möchte der Sportbund weitere Vereine für das Thema Fairtrade gewinnen. Sport ohne Fair Play ? Schwer vorstellbar, aber was ist mit unseren Bällen und der Sportbekleidung ? Gerne zeigen wir hier Möglichkeiten auf und helfen bei der Suche nach fair gehandelter Sportbekleidung und Equipment.

Das Segelschulschiff GREIF öffnet die Gangway - Kommen Sie an Bord !

Das Seesportzentrum GREIF und der Förderverein Rahsegler e.V. laden an  Wochenenden Interessierte zu Open-Ship-Besichtigung des Segelschulschiffs GREIF (ex. Wilhelm Pieck) ein.
Die 1951 ursprünglich als Staatsyacht für den damaligen Präsidenten der DDR Wilhelm Pieck erbaute Schonerbrigg ist aus dem Bild der Universitäts- und Hanse Stadt Greifswald nicht wegzudenken. Viele Jahrzehnte war das Schiff als Botschafter der Stadt auf dem Meer unterwegs und möchte diese Aufgabe auch in Zukunft weiterhin wahrnehmen. War es zunächst jungen Leuten gestattet, die an Bord als Nachwuchs für die Volks- und Handelsmarine der DDR ausgebildet wurden, so darf seit 1991 ein jeder mitsegeln. Viele haben seither erlebnisreiche Zeiten an Bord verbringen und die Seefahrt unter vollen Segeln genießen dürfen.
Die Mitglieder des Fördervereins geben Ihnen einen Einblick in das Leben an Bord und stellen Ihnen die Vereinsarbeit vor.

Natürlich möchten wir Ihnen auch einen Ausblick darauf geben, welche Zukunftspläne es gibt. Denn derzeit darf die GREIF leider nicht mehr in See stechen und muss zunächst grundhaft saniert werden.

Damit dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt werden kann, engagieren sich neben vielen Weiteren auch der Förderverein Rahsegler Greif e.V. mit seinen über 500 Mitgliedern. Lassen Sie sich begeistern und unterstützen Sie uns.
Wir freuen uns Sie kennenzulernen!

Zeitraum: bis August jeden Samstag und Sonntag
Öffnung jeweils von 11:30 Uhr bis 17:30 Uhr
Individuelle Führungen jeweils ca. 40 Minuten mit max. 10 Personen

 Treff: Liegeplatz GREIF an der Spitze der Südmole in Wieck

Vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich, bitte beachten Sie aber dass pro Führung maximal 10 Personen teilnehmen können. Bitte denken Sie auch an Ihre Mund-Nasen-Bedeckung, unter Deck besteht Maskenpflicht. Bis bald an Bord!

Vereinssuche

Die Sportvereine der Hansestadt Greifswald in der Übersicht: Zu den Vereinen »

Belegung der kommunalen Sporthallen in Greifswald

Sporthalle Greifswald
Belegung Wochentage
gültig bis 20.03.2020
» herunterladen
Belegung Wochenende
gültig bis 28.12.2029
» herunterladen

Sportverbände

Partner