Am 6. Oktober 2016 wird die Bürgerschaft der Universitäts- und Hansestadt Greifswald voraussichtlich einen Grundsatzbeschluss für einen Grundschulneubau in Greifswald fassen.

Dazu eine Stellungnahme des Sportbundes Hansestadt Greifswald e.V. :

Der Vorsitzende des Greifswalder Sportbundes, Bernt Petschaelis,  ist der Meinung, mit dem Bau der Grundschule auch unbedingt den Bau einer Sporthalle zu verbinden. Zum einen ist ein Schulstandort ohne Sporthalle ein unvollständiger und unattraktiver Schulstandort, zum anderen bekommen Bewegungsangebote und sportliche Aktivitäten gerade im Grundschulalter eine immer größere Bedeutung.

Auch die Einordnung eines Sportraumes in ein Schulgebäude kann keine Alternative dafür sein, so wurde vielleicht vor 100 Jahren gebaut.

Darüber hinaus sei auch daran erinnert, dass wir in Greifswald zu wenig Sporthallen haben und mit dem Bau einer Sporthalle auch Greifswalder Sportvereine zusätzliche Bewegungs- und Sportangebote anbieten bzw. realisieren können. Hinzu kommt, dass ein eventueller Neubau voraussichtlich in der Scharnhorststraße favorisiert wird und insbesondere der Bereich Stadtrandsiedlung mit Sportstätten absolut unterversorgt ist. Mit einer neuen Sporthalle würde sich die Lebensqualität durch zusätzliche Sportangebote vor allem für Kinder und Jugendliche, aber auch für viele Bürger dieses Stadtgebietes wesentlich verbessern.

Bernt Petschaelis

Vorsitzender des Sportbundes Hansestadt Greifswald e.V.