Sportbund Greifswald Greifswalder Sportbund verständigt sich mit dem Oberbürgermeister
Der Vorsitzende des Greifswalder Sportbundes, Bernt Petschaelis, tauschte sich kürzlich mit dem Oberbürgermeister der Hansestadt Greifswald, Dr. Stefan Fassbinder, zu mehrern aktuellen kommunalen sportpolitischen Themen aus.
In erster Linie ging es daraum, ab wann kommunale Mittel im Rahmen der Genehmigung des Haushaltes zur Verfügung stehen, um die halbe hauptamtliche Stelle des Sportbundes zu besetzen. Dabei würde deutlich, dass spätestens zum 1.September 2017 voraussichtlich eine Besetzung  möglich wird. Dies ist dringend notwendig, um dem Greifswalder Sportbund endlich wieder die Möglichkeit zu geben, kontinuierlich und nachhaltig agieren zu können.
Weiterhin wurde über die im Entwurf vorliegende neue Hafengebührensatzung gesprochen. Auch hier machte der Greifswalder Sportbundvorsitzende deutlich, dass der maritime Sport in Greifswald einen hohen Stellenwert besitzt, die Vereine sehr viel für die Kinder- und Jugendarbeit leisten, diese Sportart auch einen hohen materiellen Aufwand verlangt und darüber hinaus auch viel für die touristische Entwicklung unserer Hansestadt leistet. Deshalb sollte die angedachte finanzielle Mehrbelastung insbesondere der Segelvereine in Grenzen gehalten werden ! Hier sicherte der Oberbürgermeiste weitere Gesprächsbereitschaft zu.
Ein weiterer Schwerpunkt war die kommunale Sportförderung. Hier gilt es nicht nur die kommunale Sportförderrichtlinie in diesem Jahr zu überarbeiten, sonder auch grundsätzlich den Umfang der kommunalen Sportförderung für die Greifswalder Vereine schrittweise zu erhöhen. Insbesondere die Vereine, die kommunale Sportstätten bewirtschaften und dort investieren, sollten zukünftig stärker unterstützt werden. Städte wie Wolgast oder Ueckermünde machen dies in den letzten Jahren vor.
Abschließend wies  Bernt Petschaelis darauf hin, dass die große Gefahr besteht, dass bei der gleichzeitigen  Sanierung ( Berufsschule Siemensallee,Sporhallen II und III), dem möglichen Verkauf (Sporthalle IV und Feldstraße) und Abriß (alte Halle CDF-Schule) von mehreren Sporthallen in Greifswald sehr große Probleme für viele Greifswalder Sportvereine entstehen könnten. Insbesondere über den Abriß und Verkauf von Sporthallen sollte bei dem hohen Bedarf an Übungs- und Trainingszeiten nochmals nachgedacht werden !